In das neue Jahrzehnt ging der SuS zunächst mit der bewährten Vorstandsriege. Die notwendigen Verände­rungen sollten jedoch nicht lange auf sich warten las­sen. Theo Wiemker, der 27 Jahre an der Spitze des Klubs stand, gab sein Amt ab und wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt. Mit Uwe Langanke war ein Nachfolger gefunden, der die schwere Aufgabe übernahm, in die Fußstapfen von Theo Wiemker zu treten. Ein Jahr lang stand ihm Heinz Kamphus noch zur Seite, dann übernahm Theo von Euch die Funktion des 2. Vorsitzenden. Heinz Kam­phus wurde für seine 30jährige Vereinstätigkeit mit die Silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Der neue Vorstand stellte sich sofort den Herausfor­derungen. Die Planung für den Bau einer Zuschauer­tribüne und die Vorbereitung auf das 75jährige Ver­einsjubiläum standen im Mittelpunkt. Auch die Grün­dung einer Abteilung für Leichtathletik wurde disku­tiert. Im Herbst 1990 feierten vor allem die älteren Rheder ein Wiedersehen mit Heinz Simon, der von 1948 bis 1952 in der Emsgemeinde lebte und als hervorragen­der Torwart der damaligen Herrenmannschaft eine gro­ße Stütze war. Heinz Simon war als Behindertensport­ler bei Para-Olympischen Spielen besonders erfolg­reich und wurde 1984 als erfolgreichster Allroundsport­ler der Behinderten vom englischen Prinzen Charles ausgezeichnet. Er nahm insgesamt an sieben Olympi­schen Spielen teil und gewann vierzehn olympische Medaillen in den Disziplinen Bogenschießen, Tisch­tennis und Schwimmen. Heinz Simon war es auch, der zusammen mit der en­gagierten Rheder Tischtennis-Abteilungsleiterin Kla­ra Willerding dafür sorgte, daß es im Dezember 1994 zu einer Freundschaftsbegegnung zwischen den erfolg­reichen Rheder Tischtennisdamen und dem mehrfa­chen deutschen Meister BSG-Duisburg-Buchholz kam. Dieses Treffen brachte eine Riesenstimmung in die Rheder Turnhalle und sorgte für ein unvergessenes Sporterlebnis. Über 100 Zuschauer sahen dabei Spie­le der Extraklasse. Die Tischtennisabteilung ist auch in den neunziger Jahren das Aushängeschild des Rheder Sportvereins. Die Damenmannschaften sind in der Bezirksoberliga und in der Bezirksklasse vertreten. Die erste Damen­mannschaft spielt dabei seit über 10 Jahren in der Kombination: Mechthild Lindemann, Marita Janzen, Ger­linde und Margret Schonebeck. Mit Ausnahme von M. Lindemann reisen die Spielerinnen jeweils von aus­wärts an. Neben der sportlichen Leistung ist es vor allem diese Haltung, die Anerkennung verdient. Im Jugendbereich gab es sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen hervorragende Ergebnisse und Erfolge. Die zahlenmäßig kleine Handballabteilung unter der Leitung von Sportlehrer Gerd Simon machte im Som­mer 1990 auf sich aufmerksam. Sie hatte zu einem Handballturnier für Mädchen eingeladen - das erste Turnier dieser Art, das in Rhede stattfand. Die weibli­che D-Jugend wartete im darauffolgenden Jahr mit der Vizemeisterschaft in der Kreisklasse auf. Die talen­tierte Mannschaft stellte ihre Leistungsstärke auch in der Halle unter Beweis und gewann das Hallenhandballturnier vor eigenem Publikum. Zahlreiche Glückwünsche gingen im November 1990 bei der Jubiläumsveranstaltung zum 20jährigen Beste­hen der Damengymnastikgruppe im Vereinslokal Pran­gen an die Adresse der rührigen Sportlerinnen. Die beliebte Gruppe ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Neben der normalen Trainingsarbeit absolviert sie zahlreiche Auftritte bei vielen Sportver­anstaltungen in der Einheitsgemeinde. Besonderer Dank gebührt der Übungsleiterin Lore Vinke, die für die Abteilung seit 1978 verantwortlich ist. Im Herrenfußball setzte sich das Auf und Ab der I. Mannschaft auch in den neunziger Jahren fort. Nach zweijähriger Zugehörigkeit zur Bezirksklasse erfolgte 1991 der Abstieg. Der 2. Tabellenplatz in der Kreis­liga 1993 berechtigte zum Wiederaufstieg. Nach einem Jahr Bezirksklasse ging es erneut zurück in die Kreisliga. Durch den 3. Platz erreichte man die Qualifikation für die neugegründete Emslandliga. Im Jubi­läumsjahr 1996 spielen die Rheder Fußballer im unte­ren Bereich der Tabelle und kämpfen mit großem Ein­satz um den Verbleib in dieser Klasse. Seit 1993 wird die Mannschaft von Helmut Bojer trai­niert.

SuS Rhede e.V. von 1921

Die 90er Jahre